Header

Home Sweet Home - Wer ist Mary?

Hallo zusammen :) Letzte Woche habe ich das Buch Home Sweet Home von der lieben Autorin J. Vellguth gelesen. Nun dreht sich alles um folgende Frage:

 

Wer ist Mary Simmons?

Mary Simmons arbeitet als Designerin in ihrem eigenen, kleinen Modeladen in New York City. Ursprünglich kommt sie vom Lande. Sie ist klein, kurvig und blond und hat starke Ähnlichkeit mit der jungen Marilyn Monroe - nicht ganz zufällig, denn sie liebt alles, was alt und romantisch ist.

Sie lebt gerne still und zurückgezogen und es gibt nichts Wichtigeres für sie, als Familie. Deshalb fühlt sie sich auch in dem kleinen Stadthaus so wohl, wo alle schon allein durch den etwas anderen Mietvertrag so fest zusammenhalten.

Es scheint, als ob sie endlich kurz vor ihrem Durchbruch in ihrer Karriere steht, als eine vernichtende Textnachricht ihr den Boden unter den Füßen wegreißt und alles zu zerstören droht, was sie sich aufgebaut hat. Aber Mary gibt nicht auf und versucht, sich alleine durchzubeißen. Dabei erfordert es manchmal viel mehr Stärke, Hilfe anzunehmen.

Freunde:
Zu ihren Freunden zählt sie Rachel und ihre Hausverwalterin Natty.

Familie:
Sie hat neben ihren Eltern noch 5 Geschwister und zahlreiche Tanten und Onkel, sowie Großeltern. Fast alle davon wohnen auf dem Land, einige sogar in Kansas.

 

Wie können wir uns Mary vorstellen?








FunFact der Autorin zu Mary:
Zuerst war ihr Name da, erst als mir die Ähnlichkeit zu Marilyn Monroes Namen auffiel, ist auch ihr Äußeres der Schauspielerin ähnlich geworden.

 

 

 

 

Immer wieder konnte ich beim Lesen herzhaft Lachen. Die Wahrheit oder Pflicht Szene war eine davon. Hier könnt ihr das Ganze aus Marys Sicht lesen:

Schnipsel: Wahrheit oder Pflicht:

»Okay. Wenn du wirklich die Wohnung möchtest, dann ist gerade der Termin für ein Bewerbungsgespräch frei geworden.« Ob es so eine gute Idee war, mit ihm unter einem Dach zu wohnen? Darüber wollte sie lieber nicht nachdenken.

»Ich dachte, das hat schon angefangen.«

»Oh, es wird noch besser«, sagte sie herausfordernd.

»Ich brauche gar kein Bewerbungsgespräch«, sagte er und lehnte sich lasziv zurück. »Meine sexy Ausstrahlung übernimmt das für mich.«

Wieder musste Mary lachen. Wer hätte gedacht, dass es heute tatsächlich irgendjemand schaffen konnte, sie aufzuheitern. »Im Rest dieses Universums würde das ganz bestimmt ausreichen«, erwiderte sie. »Aber hier handelt es sich um eine der günstigsten Wohnungen in ganz Manhattan. Wenn du also rein möchtest, musst du erst durch ein paar brennende Reifen springen. Der erste heißt: Wahrheit oder Pflicht?«

Er machte große Augen. »So ähnlich wie das Spiel?«

Sie nickte. »Ganz genau wie das Spiel, sogar. Es gelten dieselben Regeln. Und du fängst an. Wahrheit oder Pflicht?«

Er sah sie nachdenklich an, dabei hing sein Blick viel zu offensichtlich an ihren Lippen. »Pflicht«, sagte er und schaffte es, diese eine Silbe wie ein sinnliches Versprechen klingen zu lassen.

Sie spürte, wie die Sonne auf ihrer Haut brannte und vielleicht war sie für einen Augenblick kurz davor, sich genau das zu wünschen, von dem sie wusste, dass er daran dachte.

Aber sie hatte schon genug Ärger. Ein neuer Freund war das Letzte, was sie jetzt gebrauchen konnte. Vor allem, so jemanden wie Luke, der nicht mal seinen Nachnamen verraten wollte. Also stand sie auf. »Okay, Luke, dann komm mit.« Sie drehte sich um, ging zur Nummer hundertvierzig hinüber und wusste, ohne hinter sich zu sehen, dass er ihr folgte.

Luke.

Mit dem sie gleich Wahrheit oder Pflicht spielen würde.

Was für ein seltsamer, seltsamer Tag.

 

 

Ich hoffe, ich konnte euch Mary etwas näher bringen. Ist sie euch genau symapthisch wie mir? :)

 


Copyright © 2018 · All Rights Reserved · Büchermonde.com