Header

An meinen Liebhaber [Rezension]

Klappentext:
Stell dir vor, du bist Mutter von zwei Kindern und eigentlich glücklich verheiratet. Dann triffst du auf einen Mann, der dich so sehr verführt, dass du all deine moralischen Grundsätze über Bord wirfst und dich kopfüber in eine Affäre mit ihm stürzt. Fünf Jahre danach triffst du erneut auf ihn. Die alten Gefühle kommen wieder hoch und obwohl du weißt, dass es falsch ist, beginnt das Spiel von vorn. Dieses Mal aber noch heißer, noch verführerischer. Mit neuen, heimlichen, sexuellen Abenteuern und unbekannten atemberaubenden Spielgefährten ...

Könntest du da Nein sagen?

 

Meine Meinung:
Eine Geschichte, die ich so unter den erotischen Büchern selbst noch nicht gelesen habe. Mich hat der Klappentext sehr neugierig gemacht und ich war sehr gespannt was mich erwartet. Ich fand die Geschichte an sich sehr ansprechend, aber mit hat es leider etwas an Spannung gefehlt. Ausgehend vom Klappentext konnte ich mir schon etwas der Geschichte herleiten und ich wurde auch nicht mehr überrascht. Der Ablauf ist ziemlich vorhersehbar, aber trotzdem ist es keinesfalls langweilig und ich habe ich es gerne verfolgt.

 

Das Buch ist in einer Briefform aufgeteilt, in der sie an ihren Liebhaber schreibt. Neben der Gegenwart erfährt man als Leser auch immer wieder etwas von ihrer Vergangenheit, was ich sehr interessant fand.

 

Die Charaktere fand ich sehr nett, aber teilweise oberflächlich gehalten. Abgesehen von ihren sexuellen Vorlieben hatte ich das Gefühl nicht viel von den Personen kennengelernt zu haben. Ich hatte zudem mit der Protagonistin zu kämpfen. Anfangs mit ihren Zweifeln und Gewissensbissen war sie mir noch recht sympathisch, aber im Laufe der Geschichte wird sie immer rücksichtsloser und egoistischer, wodurch ich ihre Entscheidung am Ende nicht ganz nachvollziehen konnte, da es mir aus ihrer Sicht wie aus dem Himmel gegriffen vorkam.

 

Die Sexszenen werden sehr ausführlich und prickelnd beschrieben. Hier geht es sehr heiß her und es wird sehr abwechslungsreich. Hier wird kein Blatt vor den Mund genommen und die Charaktere sind mit ihrem Körper und Gedanken voll bei der Sache.

 

Der Schreibstil der Autorin hat sich sehr flüssig und schnell lesen lassen. Ich war immer neugierig auf die nächste Begegnung und auf das, was die Charaktere nun wieder vorhaben.

 

Fazit:
Eine sehr kurzweilige und prickelnde Geschichte, in der es heiß her geht. Bei den Charakteren hätte ich mir ein bisschen mehr Tiefgang gewünscht und generell hätte ich ein bisschen mehr Spannung gut gefunden. Für mich war sie sehr interessant und unterhaltsam.


Copyright © 2018 · All Rights Reserved · Büchermonde.com