Header

Die 11 Gezeichneten - Das erste Buch der Sterne [Rezension]


Autorin: Rose Snow
Band 1
TB erschienen im Juni 2017
339 Seiten
 

 
Vielen Dank für das Rezensionsexemplar <3

 
Klappentext:
Seit jeher liebt Stella die Sterne - ohne zu ahnen, wie tief ihre Verbindung zu ihnen tatsächlich ist. Das erkennt sie erst, als sie mit ihrem Zwillingsbruder Cas an eine geheimnisvolle Universität gelangt, auf die schon ihre Eltern gegangen sind. Kurz nach der Ankunft begegnet Stella dort dem selbstbewussten Cedric, der nicht nur der heißeste Typ der Uni ist, sondern Stella auch viel zu schnell viel zu nahe kommt. Mit seiner unausstehlichen Art bringt er sie nicht nur aus dem Konzept, sondern sorgt auch für Ereignisse, die Stellas Zukunft tiefgreifend verändern …
 
 
 
Die ersten zwei Sätze:
 
Tausende Sterne funkelten am Nachthimmel. Ich stand auf der Hügelkuppe hinter unserem Haus und legte den Kopf in den Nacken, als ich versuchte, die gigantische Weite des Universums mit meinen Augen zu erfassen.
 
Meine Meinung:
Ich habe mir das Cover und den Klappentext angesehen und das Buch hat quasi nach mir geschrien. Ich wurde absolut nicht enttäuscht! Es konnte mich vom Anfang bis zum Ende hin packen und ich bin sehr gespannt auf die weiteren Teile!
 
Die Geschichte hat mich sofort angesprochen. Auch ich war schon immer sehr fasziniert von den Sternen. Man stößt bei diesem Buch auf eine ganz neue Welt mit tollen Charakteren und super Fähigkeiten. Ich habe mir beim Lesen nicht nur einmal gewünscht auch ein Teil dieser Welt zu sein.
 
Die Charaktere sind alle sehr gut durchleuchtet. Stella ist ein sehr nettes und liebevolles Mädchen, die eine enge Beziehung zu ihrem Zwillingsbruder hat. Sie sind einander loyal und unterstützen sich immer. Stella steht ihren Freunden immer zur Seite und ist sehr mutig! Cas und Stella sind typische Geschwister, die sich nicht immer einig sind. Die Gespräche zwischen den beiden habe ich, besonders am Anfang, sehr genossen.
 
Stella ist zudem eine sehr emotionale Person. Ich fand die Stellen mit ihr und Cedric immer besonders spannend. Ich hatte während des Lesens ein wenig Angst, dass sie eine Person ist, die für jeden schwärmt, der mal nett zu ihr ist. Ich weiß ja noch nicht in welche Richtung es in den folgenden Bänden geht, aber ich hoffe, dass Stella ein wenig entschlossener wird.
 
Auch die anderen Charaktere sind sehr wichtig für die Geschichte. Jeder trägt einen kleinen Teil dazu bei. Das Buch war von den ersten Seiten an sehr spannend und geheimnisvoll. Es kamen sehr viele Fragen auf, die zum Teil beantwortet wurden und zum Teil noch beantwortet werden. Durch diese Geheimnisse wurde ich an dieses Buch gefesselt. Es hat mich so neugierig gemacht und ich habe mich genauso wissensdurstig gefühlt wie Stella.
 
Ich fand es sehr schön, dass Stella einen Namen mit Bedeutung hat. Ihr Name heißt "Stern", was natürlich sehr gut zu der Geschichte passt. Sie wurde dadurch für mich direkt zu etwas Besonderem.
 
 
Der Schreibstil war durchgehend sehr spannend und mitreißend. Man konnte das Buch sehr flüssig und zügig lesen. Besonders die lockere Jugendsprache mit viel Gefühl hat es mir leicht gemacht mit den Charakteren mitzufühlen. Es wurde alles sehr detailliert beschrieben, wodurch ich immer einen Film vor Augen hatte.




Ich habe den Datenschutzhinweis gelesen und akzeptiere diese.

Copyright © 2018 · All Rights Reserved · Büchermonde.com