Header

Der Winter erwacht [Rezension]


Fakten zum Buch: 

381 Seiten
von 2015
Originaltitel: The Winter King
Band zwei: Wenn der Sommer stirbt
Beide Bände sind auch für das Kindle erhätlich

 
Klappentext:
Chamsin ist eine Sommerprinzessin. Während der König ihre Schwestern verehrt, wünscht dieser sich, dass es Chamsin nicht gäbe. Als der Winterkönig eine der Sommerprinzessinnen als Ehefrau und damit als Mutter seiner Kinder fordert, nutzt der Sommerkönig diese Forderung aus, um seine Tochter Chamsin endlich von Halse zu haben. Jedoch gibt der Winterkönig Chamsin eine Wahl. Entweder sie geht mit dem Winterkönig oder sie stirbt.
 
 
 
Meine Meinung:
Das Cover finde ich wunderschön! Es ist ein Blickfang und passt sehr gut zu der Geschichte, denn der kalte Winter begleitet die Sommerprinzessin auf ihrer Reise und sie weiß nicht wem sie trauen kann.
 
Chamsin ist ein sehr sympathisches Mädchen. Ich habe von der ersten Seite an mit ihr fühlen können. Sie hat mir sehr leid getan, da ihr Vater alles tut, um ihre Existenz nicht wahrzunehmen. Ihre Schwestern lieben sie jedoch genauso, wie es Schwestern nun mal tun und sie sind sehr traurig, als Chamsin sie verlassen muss.
 
Wynter ist ein sehr mächtiger König. Er wirkt zunächst sehr bedrohend, denn für den Sommerkönig und somit auch für Chamsin ist er der Feind. Als sich Wynter mit Chamsin und seiner Gruppe auf den Weg in sein Reich macht, merkt man jedoch, dass er auch anders sein kann. Er ist sehr mitfühlend und tut alles, um Chamsin zu beschützen und zufrieden zu stellen.
 
Chamsin und Wynter fühlen sich im Laufe ihrer Reise immer mehr zueinander hingezogen, aber sie wissen beide nicht, ob man dem anderen trauen kann, sodass sie eine gewisse Distanz wahren, welche sich in manchen Situationen jedoch vollkommen löst.
 
Ich finde die Geschichte sehr mitreisend. Sie ist nicht unbedingt durchgehend spannend oder aufregend, aber alleine die Gefühle, die sich zwischen Chamsin und Wynter aufbauen, haben dazu geführt, dass ich das Buch nicht mehr als der Hand legen wollte.
 
Der Schreibstil der Autorin ist sehr schlüssig und emotional. Sie schafft es die Gefühle von Wynter und Chamsin so darzustellen, dass man sie selber zu fühlen glaubt.
 
Kleiner Kritikpunkt. Chamsin wird während der Reise krank, wodurch sich die Reise verzögert. Ich persönlich finde, dass dieser Part viel zu lange und detailreich dargestellt wird. An dieser Stelle des Buches zieht sich das Lesen ein wenig. Das hätte definitiv auch kürzer beschrieben werden.
 
Ansonsten fand ich das Buch ganz toll und ich habe das Lesen sehr genossen. 
Von mir gibt es daher 4,5 von 5 Sternchen <3  
 
 
Werbeblock:
 
Weitere Bücher der Autorin:
  • Im Bann des Elfenkönigs
  • Herrin von Licht und Schatten
  • Die finstere Macht der Tairen Soul
  • Königin der Seelen
  • Das betörende Lied des Elfenkönigs
*Dies ist ein sog. Referral- Link. Dies bedeutet, dass für euch keine weiteren Kosten entstehen, jedoch bekomme ich einen kleinen Anteil von Amazon ausgezahlt.

 

 

 





Ich habe den Datenschutzhinweis gelesen und akzeptiere diese.

Copyright © 2018 · All Rights Reserved · Büchermonde.com